Home » Fremde Raumschiffe » Borg » Transwarpzentrum

 
   

REDAKTEUR: Alexslider

 
 

Der Weg nach Hause

Es gibt eine Möglichkeit, die lange Reise der U.S.S. Voyager durch den Delta-Quadranten entscheidend abzukürzen: den Flug durch ein Wurmloch oder ein ähnliches Phänomen, das verschiedene Gebiete der Galaxis miteinander verbindet. Die Crew folgt auf ihrer siebenjährigen Odyssee erfolglos einigen Hinweisen auf solche Phänomene.

 

Ende 2377 wecken hunderte starker Neutrinoausstöße im Zentrum eines Nebels erneut Hoffnungen bei der Crew, da dies auf die dichteste Konzentration von Wurmlöchern hinweist, die je ein Sternenflotten-Schiff verzeichnet hat.

 

Diese Möglichkeit ist zu verlockend, als das Captain Janeway und ihre Führungsoffiziere sie ignorieren könnten. Die Voyager fliegt in den Nebel, verlässt ihn aber nach der Begegnung mit einem Borg-Kubus ebenso schnell wieder. Scans zeigen, dass der Nebel von weiteren 47 Borg-Schiffen bewacht wird. Der Captain hält ein Eindringen in den Neben für zu riskant und befiehlt den Weiterflug.

 

Von dem gigantischen Transwarpzentrum führen tausende Transwarpkanäle in alle vier Quadranten. Mit Hilfe dieser riesigen Transwarpportale können die Borg innerhalb von Minuten in jede Region der Galaxis vordringen und stellen dadurch eine große Gefahr dar. Diese sechseckigen Tore können jeweils einen Transwarpkanal öffnen. Die Voyager könnte damit sofort zurück in den Alpha-Quadranten gelangen. Die Koordinaten lauten 346.42. Die Borg haben die Bezeichnung "Öffnung 823 - Transwarpkorridor 09".

 

Das Zentrum das sich in der Nähe der Grenze vom Beta- zum Delta-Quadrant befindet, wurde von der Voyager 2377 bei ihrer Rückkehr in den Raum der Föderation zerstört. Dies war nur möglich, weil die Kanäle von interspatialen Verteilern getragen wurden. Mithilfe der verbesserten Transphasentorpedos aus der Zukunft und einem neurolytischen Erreger, welches die Königin vom Hive-Bewusstsein abtrennt und die Kontrolle über die Schutzsysteme verliert, wurde eines dieser Verteiler vernichtet und löste somit eine Kettenreaktion aus. Dadurch wurde den Borg ein schwerer Schlag versetzt, denn es existierten in der gesamten Galaxis wenigstens sechs bekannte Transwarpzentren. Zusätzlich wurde auch der Borg-Unikomplex vernichtet. Dem Hauptsitz der Borg im Delta-Quadranten

Während ihrer Reise durch den Transwarpkanal legt die Voyager innerhalb von wenigen Minuten eine Strecke von etwa 30.000 Lichtjahren zurück und landet schließlich gut ein Lichtjahr von der Erde entfernt.

Das Zentrum wurde aus den typischen schwarzen Metallen der Borg konstruiert. Überall verteilt kann man auch die grünen Energieleitungen erkennen. Fliegt ein Objekt in einer der sechseckigen Öffnungen bildet sich ein starker weiß-blauer Strudel und es beschleunigt auf eine unglaubliche Geschwindigkeit.

 

 

 

 

Endspiel - Teil 2 [VOY]

 

 

 

Home

Sitemap

Suche

Impressum

 

 

 

 

 

 


Fatal error: Call to a member function ad() on a non-object in /www/htdocs/stf/fships/borg/transwarpzentrum/index.html on line 281