Home
Sitemap

 

Episodenliste
Beschreibung
Bewertung
  Fehler
Zusammenhänge
 
 

Erstellt:

19.03.06

 

Update:

19.03.06
 

Hinweis:
Teile aus diesem
Logbucheintrag
wurden mit
Genehmigung
von diesen Seiten zur Verfügung gestellt:


 

   Logbuch Star Trek: Das nächste Jahrhundert Staffel 1
 

 

The Naked Now 05.10.1987

Syndicated

  Gedankengift 21.09.1990 ZDF
  L'Entreprise en folie --.--.----

---

  Contaminazione 11.07.1991 Italia Uno
  El presente inexorable 10.07.2003

Canalstar

  Michi karano Yuwaku --.--.----

---

  A Hora Nua --.--.----

---

  Bez zábran 13.10.1994 Česká televize
 
Die U.S.S. Enterprise trifft sich mit der U.S.S. Tsiolkovsky, um einen roten Stern zu beobachten, der sich zu einem weißen Zwerg entwickelt. Von dem Schiff erhält man aber seltsame Funksprüche, als sei eine Party im Gange. Als man bei der Tsiolkovsky eintrifft registriert man keine Lebenszeichen. Riker, Data, Tasha und Geordi beamen an Bord und müssen feststellen, dass auf der Brücke eine Notausstiegsluke gesprengt wurde, so dass alle ins All gezogen wurden. Auf anderen Decks wurde die Temperatur so weit heruntergestellt, dass die Mannschaft erfroren ist. Keiner der Crewmitglieder der Tsiolkovsky hat überlebt.

 

Von der Tsiolkovsky werden alle Daten auf die Enterprise überspielt, dies dauert aber mehrere Stunden. Das Außenteam wird zurückgebeamt, wobei der Transporter auf volle Dekontamination gestellt. Dr. Crusher untersucht das Außenteam, und stellt bei Geordi fest, dass er sehr stark schwitzt. Geordi verhält sich daraufhin sehr aufrührerisch, Dr. Crusher möchte noch weitere Tests durchführen.

Riker erinnert sich, dass er etwas gelesen habe, dass ein Mannschaftsmitglied mit Uniform geduscht habe. So etwas wie hier ist irgendwann, irgendwo schon einmal passiert. Data soll danach im Computerarchiv suchen. Riker erinnert sich, dass er die Geschichte der Enterprise gelesen hat. Data soll dort nachsuchen, und wird fündig. Bei der Enterprise der Constitution Klasse unter dem Kommando von Captain Kirk gab es ähnliche Vorfälle, aber unter anderen Voraussetzungen. Die Crew war mit dem Psi2000-Virus infiziert. Ein Planet war aus der Bahn geraten, dies führte zur Bildung komplexer Wasserstoffmoleküle, die dem Körper Kohlenstoff entzogen. Das Ganze wirkte wie Alkohol. Ein Gegenmittel findet sich auch in der Datenbank. Man überspielt die Daten in Crushers Datenbank, damit sie das Gegenmittel entwickeln kann.

 

Tasha benimmt sich plötzlich auch sehr merkwürdig. Sie will von Troi Beratung in Sachen Kleidung, da sie den Männern gefallen will. Sie ist also auch infiziert. Crusher befielt ihrem Sohn, er soll in seinem Quartier bleiben. Auch Wesley behauptet, ihm sei sehr heiß. Überall auf dem Schiff gibt es Ausschweifungen.

Auch Picard ist sehr ungeduldig, er möchte so schnell wie möglich von dem kollabierenden Stern verschwinden. Im Maschinenraum wird die Chefingenieurin Sarah MacDougal auf die Brücke gerufen, der Ingenieursassistent Jim Shimoda soll sich in der Krankenstation melden. Dieser kann aber den Maschinenraum nicht unbeaufsichtig lassen. Wesley verspricht ihm, auf den Maschinenraum aufzupassen.

Auf der Brücke erfährt Chefingenieurin MacDougal, dass der Captain sie gar nicht gerufen habe, da hört man auch schon über die Kommunikation die Stimme des Captain, die Wesley zum kommissarischen Captain erklärt. Wesley steckt also dahinter. Wesley hat sich in der Zwischenzeit im Maschinenraum verbarrikadiert, indem er seinen Hobbytraktorstrahl zu einem Kraftfeld umfunktioniert hat. Er hat nun die Kontrolle und ihm solle man die Befehle geben. Picard befiehl MacDougal, Wesley aus dem Maschinenraum zu holen.

An Bord geht alles drunter und drüber, über die Kommunikation erhält man die seltsamsten Meldungen. Data begibt sich zu Tasha Yar, um sie zur Krankenstation zu bringen. Doch Tasha will nur eins von Data: Zärtlichkeit, Freude und Liebe. Data bestätigt, dass er voll funktionsfähig ist und multiple Techniken der Befriedigung beherrscht. Beide verbringen eine Liebesnacht miteinander.

Im Maschinenraum hat der stellvertretende Chefingenieur alle Steuerungsprozessoren in Form von isolinearen optischen Chips des Schiffes entfernt. Das Schiff ist manövrierunfähig. Dr. Crusher testet das Gegenmittel an Geordi, jedoch ohne Erfolg. Geordi beschwert sich, dass er nicht mit eigenen Augen sehen kann.

Wesley hat nun die volle Kontrolle über das Schiff und weigert sich, die Kontrolle an die Brücke zurückzugeben. Picard will die Tsiolkovsky von dem Stern wegziehen. Wesley will dieses Manöver durchführen. Plötzlich kollabiert der Riesenstern. Im Maschinenraum versucht man vergebens, durch das Kraftfeld zu kommen. Wesley schafft es, die Tsiolkovsky an die Enterprise anzukoppeln.

Dr. Crusher kommt auf die Brücke und infiziert somit auch den Captain. Plötzlich wird der Stern zum weißen Zwerg, ein Teil seiner Oberfläche rast aber nun auf die Enterprise zu. Da man immer noch keine Kontrolle über die Steuerung hat, kann man die Enterprise nicht in Sicherheit bringen. Im Maschinenraum schafft es McDougal, das Kraftfeld zu deaktivieren. Doch dass Einsetzen der Steuerungsprozessoren würde etwa 12 Stunden dauern, viel zu lang um der Gefahr zu entkommen. Wesley macht den Vorschlag, dass Data dies tun könnte, er könnte es in 10 Minuten schaffen. Man überredet ihn, indem man ihm erzählt, das Ganze sei ein Spiel. Doch Data schafft es nicht in der Zeit. Wesley will den Traktorstrahl umkehren, um die Enterprise zu befreien.

Dr. Crusher testet ein neues Gegenmittel, und es wirkt tatsächlich. Picard impft damit alle Offiziere im Maschinenraum. Mit Hilfe des Traktorstrahls drückt Wesley die Tsiolkovsky weg, so dass die Enterprise einen Rückstoß bekommt, eine größere Lücke entsteht und Data so mehr Zeit bekommt. Data schafft es, die Prozessoren einzusetzen und die Enterprise kann entkommen. Die Tsiolkovsky wird zerstört. Wesley wird lobend im Logbuch erwähnt.

 

Diese Episode war eine Hommage an die TOS-Folge "Implosion in der Spirale" von 1966. In der gesamten Episode gab es Bezüge darauf. Das "Remake" konnte auch mit viel Humor glänzen. Jedoch gibt es aber auch etliche Unstimmigkeiten und Fehler.

In der damaligen ZDF Version (und auch später als sie auf SAT.1 und Kabel eins lief) wurden über 10 Minuten aus der Episode herausgeschnitten. Dadurch kam es beim Zuschauer nur noch mehr zur Verwirrung. Erst in der DVD-Veröffentlichung fügte man diese geschnittenen Szenen in die Folge ein. Diese wurden auch extra synchronisiert.

Die Folge war also reine Unterhaltung und man konnte einige Charaktereigenschaften der Crew sehen. Auch wenn sie vom Virus beeinflusst worden sind.

 Spannung:  Effekte:  Handlung:  Gesamt:

Zu Beginn sagt Picard, dass die Enterprise mit Warp 7 unterwegs ist, aber die Sterne bewegen sich kaum!

Riker setzt sich auf der Brücke und im Maschinenraum mitten auf eine Konsole! Doch es kommt zu keinen Eingaben.

Aus den Aufzeichnungen der alten Enterprise sollte bekannt sein, dass die Infektion durch physischen Kontakt übertragen wird. Trotzdem vermeidet es niemand, andere zu berühren!

Troi findet Tasha in ihrem Quartier, als diese einige von Trois Tüchern ansieht. Sie greift mit ihrer rechten Hand nach Tashas rechter Hand, die gerade ein Tuch hält. In der nächsten Szene sieht man Troi und Tasha, wobei Troi jetzt mit ihrer linken Hand Tashas rechte hält. Außerdem fehlt diesmal das Tuch

Doktor Crusher hätte Wesleys Äußerungen eigentlich als Anzeichen für die Infektion deuten müssen, als er sagte, ihm sei zu warm.

Der Maschinenraum war in dieser Episode immer noch nicht komplett fertig gestellt. Zum Beispiel fehlt der Tisch noch.

Es ist eigenartig, dass der Schiffscomputer nicht bemerkt, dass Picards Durchsage eine Fälschung ist!

Als Chefingenieur MacDougal auf die Brücke kommt, macht die Tür ein seltsames Geräusch.

Wesley blockiert nur die Tür mit seinem umgekehrten Traktorstrahl. Warum beamt sich Riker nicht einfach in den Raum?

Die halbe Mannschaft ist bereits infiziert, aber Doktor Crusher will Riker auf der Krankenstation behalten! Für eine Quarantäne ist es doch längst zu spät, und Riker ist noch absolut Herr seiner Sinne.

Es ist eigenartig, dass Data zu den Infizierten gehört. Er ist immerhin eine Maschiene. Demnach müssten auch die Schiffsysteme verrückt spielen.

Commander Riker ist erstaunlich vernünftig, dafür, dass er ebenfalls infiziert ist!

Worf sagt in einer Szene zu Picard: "Sir, was Sie da sehen ist ein Stück der Planetenoberfläche, das uns entgegenfliegt." Bei einem roten Riesen handelt es sich aber um einen Stern und nicht um einen Planeten!

Riker befiehlt den Kurs "734,25". Was ist denn das für eine Angabe? Ein Kreis hat 360 Grad, nicht über 700!

Wieso wundert sich Wesley nicht, dass Geordi kein Kommunikator trägt?

 

Die Episode ist eine Art Fortsetzung zur TOS-Folge "Implosion in der Spirale". Auch der Originaltitel "The Naked Now" spielt drauf an. Die TOS-Folge heißt nämlich "The Naked Time".

Es werden auch Aufzeichungen der alten Enterprise von Kirk verwendet um ein Mittel gegen das Virus zu finden.

Wesley gibt als "kommissarischer Captain" den Befehl durch: "Und ab sofort wird ein zusätzlicher Gang, bestehend aus Obst oder Süßigkeiten je nach Wunsch, vor und nach jeder Hauptmahlzeit gereicht. Das gilt auch für das Frühstück."

Auch in der TOS-Episode gab es einen ähnlichen Befehl. Er wurde von Kevin Thomas Riley aus dem Maschinenraum über Intercom gesagt: "Achtung, an alle Köche! Hier spricht der Captain! Ich möchte, dass die gesamte Besatzung eine Portion Eiscreme mit frischen Erdbeeren erhält."


Regie:

Paul Lynch

 

Buch:

J. Michael Bingham
 

Prod-Nr:

103

 

Sternzeit:

41209.2

 

Forum:

Gedankengift

DVD:
BOX 1 / DISC 1

 

Brooke Bundy
Sarah MacDougal

Benjamin W.S. Lum Jim Shimoda

Michael Rider
Transporter Chief 

David Renan
Con-Offizier

Skip Stellrecht
Ingenieur

Kenny Koch
Crewmitglied

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright 2003 - 2006 by Kevin Reymann und Alexander Weigelt


Fatal error: Call to a member function ad() on a non-object in /www/htdocs/stf/logbuch/tng/003_gedankengift.html on line 569