Home » Personenfiles » Sternenflottenpersonal » TOS - Personen » Montgomery Scott

 
   

REDAKTEUR: Alexander

 
 

Personaldatei

Name: Montgomery Scott

Letzter Rang: Captain A.D.

Bereich: Chefingenieur der Enterprises 1701 und 1701-A im Maschinenraum

Geburtsjahr: 2222

Geburtsort: Schottland (Erde)

Ausbildung: Starfleet-Akademie

Familienstand: ledig

Kinder: keine

Familie: unbekannt

Aktueller Status: Lebt in der Norpin-Kolonie


 

 
 

Scotty's Starfleet Karriere
Montgomery Scott wurde 2222 in Schottland auf der Erde geboren. Er trat 2242 in die Sternenflotte ein und wurde im Jahr 2263 auf die U.S.S. Enterprise NCC-1701 versetzt. Dort war er als Chefingenieur im Maschinenraum und als Transporterchef tätig.

Nach der Fünf-Jahres-Mission der Enterprise beauftragte man ihn mit den Umbauarbeiten an der Enterprise. Zu diesem Zeitpunkt wurde er zum Commander befördert. Er schrieb außerdem seine Doktorarbeit über "Die Veredelung von Dilithium-Kristallen durch negative Zentrifugation".

Im Jahr 2285 wurde er zum Captain befördert und sollte bei der Entwicklung des Transwarpantriebs auf der U.S.S. Excelsior helfen. Jedoch sabotierte er den Antrieb um der Crew der Enterprise es zu ermöglichen Spock vom Genesis-Planeten zu retten.

 

Dieser Sabotageakt bleib jedoch ohne Folgen, da er mitgeholfen hat die Erde vor der Wal-Sonde zu retten. Als die Enterprise 2286 zerstört wurde, baute man eine neue und Montomery Scott wurde auf die Nachfolger-Enterprise (1701-A) versetzt.

 

2294 entschloss er sich aus dem aktiven Dienst zurückzuziehen. Er war auf dem Weg zur Norpin-Kolonie, um dort seinen Lebensabend zu verbringen. Doch die U.S.S. Jenolen, das Schiff mit dem er

 

FAKTEN

Name:
Montomery Scott

Rufname:
Scotty

 

Schauspieler:
James Doohan

 

Erster Kontakt:
2263

 

Logbuch [TOS]:
alle Episoden
 

Logbuch [TAS]:

alle Episoden (nur Originalstimme)

 

Logbuch [TNG]:

Besuch von der alten Enterprise


Logbuch [MOV]:
Star Trek I - VII

reiste, stürzte auf einer riesigen Dyson-Sphäre ab. Ab diesem Tag galt Scotty als verschollen. Die Crew der Enterprise 1701-D fand ihn jedoch etwa 80 Jahre später im Transporterpuffer der Jenolen. Da er das Schiff von Captain Picard rettete gab er Scotty ein Shuttle um wie geplant in die Norpin-Kolonie zu fliegen.

 

 

 
 
Hinter der Maske: William Shatner

James Montgomery Doohan ist am 3. März 1920 in Vancouver (Kanada) geboren. Er wurde in seiner Rolle als Montgomery "Scotty" Scott weltbekannt.

Er besuchte die "Sarnia Collegiate Institute and Technical School" in Ontario und war besonders in Mathematik und Naturwissenschaften firm.

 

Im Zweiten Weltkrieg diente er in der "königlich kanadischen Artillerie" im Rang eines Captains. Dabei verlor er am D-Day den rechten Mittelfinger (durch perfekte Kameraführung fiel dies jedoch lange Zeit nicht auf).

 

Seine Darstellung Mr. Scott in Star Trek  diente vielen jungen Schülern als Vorbild, Studiengänge im Ingenieurswesen zu wählen. Von der Milwaukee School of Engineering wurde ihm dafür ein Ehrendoktor verliehen.
 

 

FAKTEN

Geburtsname:
James Montgomery Doohan


Geburtstag:
03.03.1920


Geburtsort:
Vancouver
/ British Columbia (CAN)


Todestag:

20.07.2005

Podcast:
TrekMinds

Seine Schauspiel-Karriere begann er in den 50er Jahren im Science Fiction Genre. Zusehen war er erstmals 1953 in der Serie "Space Command".

Doohan konnte eine zahlreiche Palette von ausländischen Akzenten. Als er bei Gene Roddenberry, vorsprach, führte er ihm einige dieser Akzente vor. Roddenberry sagte ihm er kann entscheiden welchen Akzent er sprechen wollte und so entschied sich Doohan für den schottischen.

 

In späteren Jahren ging Doohan gerne Star Trek Conventions und  ging auf dieses Casting ein. Er demonstrierte den Fans einige seiner möglichen Stimmen.

 

Nach dem Ende von Star Trek 1969, musste Doohan feststellen, dass er auf seine Rolle geprägt wurde und es schwierig für ihn war, andere Rollen zu finden. Erst als Star Trek 1979 wiederbelebt wurde, konnte er wieder in seine Rolle des Montgomery Scott schlüpfen.

 

James Doohan litt schon seit längerem an Diabetes, Lungenfibrose und an der Parkinson-Krankheit. Seine Frau Wende Doohan gab im Juli 2004 bekannt, dass bei ihm auch Alzheimer diagnostiziert wurde.

Seinen letzten öffentlichen Auftritt hatte er im Oktober 2004 als sein Lebenswerk mit einem Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood geehrt wurde. Dabei begleiteten ihn seine ehemaligen Kollegen George Takei (Sulu), Nichelle Nichols (Uhura) und Walter Koenig (Chekov).

 

James Doohan verstarb im Kreise seiner Familie am 20. Juli 2005 um 5:30 Ortszeit in seinem Haus in Redmond, Washington, an den Folgen einer Lungenentzündung.

 

 

 

 

Starfleet Karriere

James Doohan

 

 

 

Home

Sitemap

Suche

Impressum

 

 

 

 

 

 


Fatal error: Call to a member function ad() on a non-object in /www/htdocs/stf/personen/starfleetpers/montgomeryscott.html on line 592