Home » Sternenflotte & Föderation » Schiffe & Raumbasen » Deep Space Nine » OPS

 
   

REDAKTEUR: LT.Com.Data

 
 

Operationszentrum (OPS)

Das Operationskontrollzentrum, auch Ops genannt, ist das Herz der Raumstation Deep Space Nine. Im Ops herrscht immer rege Betriebsamkeit, da Schiffe das bajoranische Wurmloch durchfliegen, Vorräte und Passagiere abliefern oder während ihrer Reise an der Station andocken um die Erholungsmöglichkeiten der Station zu nutzen. Das Operationskontrollzentrum ist das Nervenzentrum der Station, so wie die Brücke der Mittelpunkt auf einem Schiff der Föderation ist. Das Ops befindet sich in der zentralen Sektion der Station auf Ebene 1. Sie besteht aus mehreren Ebenen mit Computer und Lebenserhaltungssystemen, taktischen Kontrollen, Hauptkommunikationsflächen sowie einer Transporterplattform.Eines der wichtigsten Teile im Raum ist der Ops-Tisch. Diese Kontrollkonsole beherrscht das Ops und befindet sich in dessen Zentrum. Sie enthält die Arbeitsstationen für den Commander und den Ersten Offizier. Grosse Anzeigeflächen auf dem Tisch liefern Informationen über die Station und stets aktualisierte Berichte über die wichtigsten Systeme. Er beinhaltet auch ein Draufsicht-Diagramm der Station, das vergrössert werden kann um jeden Teil der Raumstation detailliert zu betrachten.


Der Ops-Tisch umfasst zwei Arbeitskonsolen, es gibt sechs ausziehbare Stühle. Am Ops-Tisch können sich auch die Stationsoffiziere für wichtige Besprechungen versammeln. Eine andere wichtige Einrichtung im Ops ist der Hauptbildschirm. Der grosse, über Kopfhöhe angebrachte Schirm übermittelt taktische Daten. Die Anzeige sieht aus wie ein leerer Bildschirm, wenn sie abgeschaltet ist. Der Hauptbildschirm kann von überall im Ops aus betrachtet werden - durch die geöffnete Tür hindurch sogar aus dem Büro des Commanders. Ursprünglich wurde der Bildschirm vom diensthabenden Personal aktiviert und justiert. Doch seitdem die alten cardassianischen Systeme mit StarfleetSchaltkreisen ausgestattet sind, kann dies auch der Hauptcomputer. Aktiviert wird er durch eine Anweisung wie: "Computer Bildschirm an." Wenn der Bildschirm etwas Ungewöhnliches zeigt, zum Beispiel einen Sensorscan oder eine Datei des Zentralcomputers, können Wissenschaftsoffizier Jadzia Dax oder Chefingenieur Miles O'Brien ihn von ihren Konsolen aus kontrollieren.

 

 

 

 

 

Hauptarbeitsstationen

Die Ingenieurstation ist das Reich von Miles O'Brien. Hier werden die Energiesysteme auf der Station, die Umweltsysteme und andere Einrichtungen auf Deep Space Nine kontrolliert. An dieser Station ist auch die direkte Überwachung der Stationsverteidigung, eintreffender Schiffe, des Status der Frachtladungen und von Kommunikationen möglich. Einige Computermonitore werden üblicherweise benutzt, um fortwährende technische Routinedaten zu liefern. Der Einsatz von Sensoren und Scannern wird vorwiegend von der Wissenschaftsstation aus gesteuert, dem Reich von Wissenschaftsoffizier Jadzia Dax. Die sind wichtig für die Analyse unbekannter Phänomene. Die Sensoren dieser Konsole umfassen Messgeräte für die detaillierte Untersuchung der internen und externen Umgebung. Ein Teil der Ausrüstung der Wissenschaftsstation ist militärischer Natur. Sie wurde entweder von den Cardassianern dort zurückgelassen oder von der Starfleet installiert, Taktische Scanner liefern wichtige Informationen über Raumschiffe und andere Phänomene, die für Deep Space Nine eine Gefahr darstellen. An der Wissenschaftskonsole kann auf medizinische, genetische, historische und andere wertvolle Informationen im Zentralcomputer der Station zugegriffen werden. Zur Konsole gehört auch eine Videoanzeige, die meist für die Suche nach spezifischen Informationen benutzt wird, so auch für Sensorscans.

 

Das Ops kann über zwei Turbolifte erreicht werden, die den Transport zwischen Ops und den unteren Stationsebenen ermöglichen, wie dem Habitat- und dem Andockring. Im Ops befindet sich auch ein Transporter. Er wird von Chief O'Briens Konsole aus bedient und vorrangig für Beamvorgänge zwischen der Station und Raumschiffen in ihrer Nähe, aber auch zu weiter entfernten Bereichen der Station benutzt. Das kann besonders in Notfällen zweckmässig sein, da die Station sehr gross ist. Der Andockring beispielsweise ist rund 800 Meter vom Ops entfernt. Direkt unter dem Hauptbildschirm ermöglicht eine Art Schacht Zugang zu den wichtigsten Schaltkreisen des Systemkerns sowie zu den Hauptsystemen der Station. Dazu gehören die Computer-Subprozessoren, die Umweltkontrolle, der Zugang zu den Energiesystemen sowie andere Hardware. Der Systemkern erstreckt sich unterhalb des Ops in die Ebene 2. Dies ist der einzige Ort, an dem Chief O'Brien seinen neugeborenen Sohn zum Schlafen bringen kann, wenn seine Frau Keiko nicht da ist.

 

 

 

 

 

Büro des Commanders

Vom Ops aus erreicht man das Büro des Commanders, in dem sich ein grosser Schreibtisch befindet, der Platz für einen oder mehrere Gäste bietet, ferner Videomonitore und ein Fenster, durch das man ins All blickt. Eine verglaste Tür führt ins Ops, ausserdem gibt es zwei Seitenausgänge. Das Büro liegt eine halbe Etage über der Hauptebene und ist der private Arbeitsraum des Stationscommanders. Vor dem Büro des Commanders ist an der Wand eine Kontrollfläche montiert - ein Sicherheitsschloss. Diese Fläche ist so programmiert, dass sie auf Siskos Berührung reagiert, von jedem anderen aber den richtigen Sicherheitscode verlangt.

 

 

 

 

Operationszentrum (OPS)

Hauptarbeitsstation

Büro des Commanders

 

 

 

Home

Sitemap

Suche

Impressum

 

 

 

 

 

 


Fatal error: Call to a member function ad() on a non-object in /www/htdocs/stf/starfleet/ds9/27-04.html on line 369