Home
Sitemap
  Romulaner

 

Romulanische Geschichte
Romulaner bekriegen Erde
Spätes 22. Jahrhundert
Tödliche Allianz
Neue Bedrohung


 

 

 
   STAR TREK Galaxis   Romulaner
 

Romulanische Geschichte


Das romulanische Sternenimperium blickt auf eine lange Geschichte der Konflikte mit anderen Mächten zurück, die von Phasen fast völliger Isolation unterbrochen waren. Romulaner sollte man niemals unterschätzen.

RomulonerDas romulanische Imperium wurde vor rund 2 000 Jahren von vulkanischen Dissidenten gegründet, die Suraks Lehren von Logik Lind Vernunft nicht folgen wollten. Anders als die Vulkanier sind die Romulaner leidenschaftlich und gefühlsbetont. Sie haben feste Vorstellungen davon, was richtig und was falsch sowie wer ein Freund und wer ein Feind ist. Nach den verheerenden Kriegen auf Vulkan im ersten Jahrtausend (Erdzeitrechnung) verließ eine Gruppe von Dissidenten den Planeten. Man nimmt an, dass dies geschah, weil sie nicht mit Suraks neuer Philosophie der Logik und des Friedens einverstanden waren. Das exakte Datum dieser Abspaltung ist jedoch schwer zu bestimmen, da auch romulanische Kolonien aus dieser Zeit datieren. Damals kolonisierten die Debrune, ein Ableger der Romulaner, Barradas III. Andere Gruppen kolonisierten Calder II, Yadalla Prirne sowie Draken IV. Die abtrünnigen Vulkanier errichteten auf den Planeten Romulus und Remus Zwillingsheimatwelten und bauten ein aggressives Imperium auf, das sich im Beta-Quadranten ausbreitet. Obwohl die meisten RomuIaner die vulkanischen Lehren ablehnen, bewahren einige kleine Ariefakte, die im silbischen Kern der vulkanischen Sprache erkennbar sind, in der Hoffnung auf eine Wiedervereinigung beider Völker.

Romulaner bekriegen Erde

Karte der NeutralenZone2156 bricht ein Krieg zwischen der Erde und dem romulanischen Sternenimperium aus. Der vier Jahre währende Konflikt wird mit NuklearWaffen ausgetragen und endet 2160 mit einer Niederlage der Romulaner in der Schlacht von Cheron. Nach dem Ende des Krieges Unterzeichnen die Romulaner einen Friedensvertrag, der die Neutrale Zone zwischen den Rotiiuiarierri und der neu aeuründeten Vereinten Föderation der Planeten begrundet. Der Vertrag wird Üiner Subraumradio aUsgelhandelt, sodass die Erdenbewohner den Rornuianern nie gegenübergestanden haben.

Spätes 22. Jahrhundert

Kirk an Bord eines Romulanischen SchiffsKeine der beiden Seiten dringt in den folgenden hundert Jahren in die Neutrale Zone ein. Die Ronnulaner entwickeln in dieser Zeit die Tarntechnologie, die ihre Schiffe davor bewahrt, von anderen Schiffen entdeckt zu werden. 2266 testen die Romulaner diese Technik. Ein romulanischer Birdof-Prey durchquert die Neutrale Zone und greift Außenposten an um den Widerstand der Föderation zu prüfen. Das romulanische Schiff wird von der US.S. Enterprise NCC-1701 unter dem Kommando von James T. Kirk abgefangen. Es kommt zum Gefecht. Der Bird-of-Prey wird zerstört was die Romulaner davon überzeugt, dass die Zeit für einen groß angelegten Angriff noch nicht reif ist. Kurz danach gehen sie mit den Klingonen eine Allianz ein, die zu einem groß angelegten Technologieaustausch führt. Die Romulaner erhalten die Entwürfe für den mächtigen klingonischen Schlachtkreuzer D7, im Gegenzug versorgen sie die Klingonen mit ihrer Tanntechnologie. Die Föderation reagiert darauf, indem sie die Enterprise in die Neutrale Zone schickt, wo Captain Kirk von einem romulanischen Schiff eine Tarnvorrichtung entwenden kann. 2267 schließen die Romulaner sich mit der Föderation und dem klingonischen Imperium ZUsammen um auf Nimbus III, bekannt als der Planet des Galaktischen Friedens, eine Kolonie zu gründen.

Tödliche Allianz

Die Beziehungen zwischen den Romulanern und den Klingonen verschlechtern sich, bis die beiden Mächte einen Krieg entfesseln. 2270 erringen die Klingonen einen berühmten Sieg in der Schlacht von Klach D'Kel Brakt. Anfang 2290 endet der Kontakt zwischen beiden Imperien. 2293 nehmen die Romulaner an der Konferenz von Khitomer teil. 2311 nimmt die Beziehung der Romulaner zur Föderation eine Wendung zum Schlechten, Beim TomedZwischenfall töten romulanische Streitmächte mehrere tausend Föderationsangelhörige. Das führt zum Vertrag von Algeron, der die Neutrale Zone bestätigt und es der Föderation untersagt, Tarntechnollogie einzusetzen. Danach gibt es bis 2364 keinen offiziellen Kontakt mehr zvvisehen den Romulanern und der Föderation, Während dieser Zeit kommt es aber zu einer Auseinandersetzung zwischen den Romulanern und den Klingonen.Romulanische Streitkräfte greifen 2344 eine klingonische Kolonie auf Narendra III an. Das Eingreifen der U.S.S. Enterprise NCC-1701C unter dem Kommando von Rachei Garrett verzögert die Zerstörung der Basis. Viele von Captain Garretts Crew-Mitgliedern werden allerdings von den Rornulanern gefangen genommen. 2346 massakrieren die Romulaner 4000 Klingonen der Kolonie auf Khitomer. Hinter den Kulissen arbeiten die Romulaner weiter daran, die klingonische Regierung zu destabilisieren.

Neu Bedrohung

Die Informationen sind nur ungenau, aber zu dieser Zeit haben die Romulaner interne Schwierigkeiten, die bis 2364 gelöst zu sein scheinen, als die Romulaner ein Schiff losschicken, das Ereignisse an den Grenzen der Neutralen Zone untersuchen soll. Das Schiff entdeckt Indizien für Borg-Aktivitäten und trifft auf die U.S.S. Enterprise NCC-1701-D, die ähnliche Vorfälle auf Föderationsseite klären soll, Der Commander des Schiffs teil, Captain Picard mit, dass die Romulaner zurück sind.

 

 

 

 

 

Copyright 2003-2004 by Kevin Reymann und Alexander Weigelt


Fatal error: Call to a member function ad() on a non-object in /www/htdocs/stf/stgalaxis/romulaner/12-04.html on line 276