Home
Sitemap
  Vulkanier

 

Vulkanische Volk
Vulkanische Kraft
 Immer logisch
  Suche nach Liebe
  
  

 

 

 
   STAR TREK Galaxis Vulkanier
 

Das Vulkanische Volk

Die Vulkanier zählen zu den ältesten Zivilisationen der Galaxis und haben sich von einem kriegerischen, emotionalen Volk zu einer Kultur entwickelt, deren wichtigstes Prinzip das logische Denken ist.
 
Spock beim Kohlinar
Die Vulkanier sind zwar Humanoide, aber in physiologischer, sozialer und intellektueller Hinsicht unterscheiden sie sich doch sehr von Menschen. Sie zeichnen sich durch ein elfenartiges Erscheinungsbild aus, haben lange, geschwungene Brauen und spitz zulaufende Ohren, Ihre Augen weisen ein zweites Lid auf, das als Schutz vor dem grellen Licht der Sonne Vulkans dient.

Vulkanische Kraft

Spock bei einer MentalverschmelzungDie Schwerkraft von Vulkan ist höher als die der Erde und die Luft dünner. Deshalb besitzen Vulkanier eine größere Körperkraft und ein wesentlich besseres Gehör als Menschen. Das vulkanische Herz ähnelt dem menschlichen, befindet sich jedoch an der Körperstelle, wo beim Menschen die Leber sitzt. Selbst wenn das Herz verletzt wird, besitzen die Vulkanier ein einzigartiges effektives Mittel sich selbst zu heilen: Mit einer Art Selbsthypnose gelingt es ihnen, Blut, Kraft und Antikörper zu den verletzten Organen zu leiten.

Immer logisch

Vulkanier verhalten sich streng logisch. Sie sind ehrlich und loyal, wobei es natürlich individuelle Unterschiede gibt.
Vulkanier lügen zwar nicht, aber sie können "übertreiben", wenn sie dafür einen logischen Grund sehen. Sie behaupten keinen Sinn für Humor zu haben, aber manchmal sind sie sarkastisch.

Suche nach Liebe

Fal-tor-pan ZeremonieDoch alle sieben Jahre tritt die Logik bei vulkanischen Männern in den Hintergrund. Dann erleben sie das Pon Farr, einen bestimmten Lebenszyklus, der sie veranlasst heimzukehren und eine Partnerin zu suchen, Während dieser Zeit erlebt der Mann den Plak-tow das so genannte Blutfieber. Dann verliert er seine Logik und geht auf die Partnersuche. Es sind zwei Gelegenheiten bekannt, bei denen Spock das Pon Farr erlebte: einmal während des Dienstes an Bord der U.S.S. Enterprise und das zweite mal bei der Regeneration auf dem Planeten Genesis: Spock stirbt, als er die Enterprise rettet, und seine Leiche endet auf Genesis. Vor dem Tod hinterlässt er sein Katra im Bewusstsein des Bordarztes Leonard McCoy. Das Katra ist die Seele eines Vulkaniers. Per Mentalverschmelzung wird es auf einen guten Freund übertragen, wenn der Körper stirbt - damit der Geist nach Vulkan zurückkehren kann. Der Umstand, dass sich Spocks Katra in McCoy befindet, erlauben es, Körper und Seele des Vulkaniers wieder miteinander zu vereinen. Auf dem vulkanischen Berg Mount Seleya führt die Hohepriesterin T'Lar die uralte und sehr gefährliche Zeremonie des Fal-tor-pan durch - dadurch kehrt Spock ins Leben zurück.

 

 

 

 

 

Copyright 2003 - 2004 by Kevin Reymann und Alexander Weigelt


Fatal error: Call to a member function ad() on a non-object in /www/htdocs/stf/stgalaxis/vulkanier/08-02.html on line 208